Herz-Kreislauf-Training

Unter Herz-Kreislauf-Training versteht man zusammenhängende Bewegungseinheiten, die mindestens 30 Minuten andauern.
Es verbessert die Leistungsfähigkeit des Herzens. Außerdem nimmt es Einfluss auf eine Reihe von Risikofaktoren, die für die Entstehung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen verantwortlich sind: Übergewicht, Bluthochdruck, Rauchen, erhöhter Blutzucker etc.
Weitere positive Auswirkungen sind unter anderem:

  • Verbesserung des Ruhepuls (Ökonomisierung der täglichen Herzarbeit, geringere Gefährung von Herzerkrankungen)
  • Bessere Stressbewältigung
  • Erhalt der Beweglichkeit der Knochen und Gelenke durch regelmäßige Beanspruchung
  • Stärkung des Immunsystems (Anstieg der Zellaktivität)
  • Verbesserung der Atemeffizienz
  • Verbesserung bzw. Verhinderung von Depressionen, Ängsten und Stress
  • Vermeidung von Schlafstörungen

Bei dem Herz-Kreislauf-Training soll eine muskuläre Leistung über einen möglichst langen Zeitraum erbracht werden, ohne das die Muskulatur ermüdet. Hierfür müssen sich vor allem der Energiestoffwechsel der Muskulatur sowie des Herz-Kreislauf-System und die Lunge der Belastung anpassen. Dies wird durch ein regelmäßiges Training erreicht.


Heute 18

Gestern 21

Woche 18

Monat 469

Insgesamt 4259

Aktuell sind 4 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions